7 Tipps für mehr Sichtbarkeit

Hier ist der 1. Tipp: „Ja, und….“ Erkenne Angebot und nimm sie an!

In unserem Leben gibt es eine Vielzahl von Angeboten die uns unterbreitet werden. Stellt sich nur die Frage, erkennen wir die immer und nehmen wir sie auch an? Oder kann es passieren, dass wir sie direkt abblocken?

Ich möchte an einem Beispiel aus dem Improvastionsheater verdeutlichen, was passiert, wenn wir direkt blockieren? Die Kunst beim Improvationstheater ist es, die Aussagen und Angebote der Mitspieler aufzunehmen um das Geschehen weiterlaufen zu lassen. Sagt zum Beispiel ein Mitspieler: “Sollen wir heute ins Kino gehen?“ und der andere sagt direkt „nein“, läuft das Gespräch nicht weiter. Sagt er hingegen: „Ja, und wir kaufen uns Popcorn….“, kann es weitergehen.

Wenn wir also eine „Ja-Haltung einnehmen (statt Nein-Haltung) bleiben wir aktiv, können es aufgreifen, und dann entscheiden, ob und wie wir damit umgehen wollen.

Einfach mal den Selbst-Check ausfüllen:

Wenn die Kreuze eher links liegen, ist das nicht tragisch. Erstens stecken darin viele Stärken, zweitens werden sie ja gerade aktiv!

Was heißt das jetzt für das Berufs-Leben?

Es gibt immer wieder Angebot wie z.B. dieses:

  • Wen ein Kollege von einer verfahrenen Situation mit dem neuen Kunden erzählt, kann es ein Angebot  sein, mit dem Kollegen zusammen spontan Lösungsideen zu entwickeln.
  • Oder wenn der Chef ein spannendes Projekt zu vergeben hat, kann es ein Angebot  sein, die Kompetenz endlich auszuprobieren.

Erkennen wir so ein Angebot, haben wir nun zwei Möglichkeiten, darauf zu reagieren: mit einer JA – oder einer NEIN-Haltung. Wenn wir also dem Kollegen spontan von den Ideen für den Umgang mit Kunden berichten, oder dem Chef gleich sagen, dass Interesse für das Projekt besteht, dann nehmen wir das Angebot an.

Wir können aber auch innerlich NEIN sagen, indem wir Ideen dem Kollegen vorenthalten oder wir sehen einfach zu, wie andere das spannende Projekt übertragen bekommen.

 

Hier eine kleine Übung 

Nehme sie sich einen ganzen Tag vor, sich zu beobachten. Wie oft haben sie innerlich oder laut „JA“ zum Angebot gesagt? Wie oft hören sich sich  „NEIN“ oder „Ja, aber….“ sagen oder denken?

Machen sie einfach eine Strichliste und schauen sie sich die Liste am Ende des Tages an. Was fällt ihnen auf?  Sind sie eher der „Ja oder NEIN-Typ?

 

geschrieben