Auszubildende sind für das Unternehmen Mitarbeiter von morgen.

Auszubildende_genehmigt von MicrosoftAuszubildende stehen am Anfang ihrer Karriere und sind für das Unternehmen Mitarbeiter von morgen.

Doch der Umgang mit Auszubildenden ist nicht immer reibungslos. Laut aktueller Studien verlieren viele Berufseinsteiger bereits nach nur wenigen Monaten den Spaß und die Motivation an ihrer Tätigkeit. Die Folge ist, dass Auszubildende bereits im ersten Ausbildungsjahr ihre Ausbildung abbrechen oder das Unternehmen die Notwendigkeit sehen, den Ausbildungsvertrag zu lösen. Die Anzahl der Abbrecher ist je nach Berufswahl und Bundesland unterschiedlich. Das gilt genauso für die Gründe die zum Scheitern führen. Dies kann an fehlenden schulischen Grundkenntnissen liegen oder auch an der Wahl des passenden Berufes.

Ein wesentlicher Grund für das Scheitern, ist die mangelnde soziale Kompetenz der Jugendlichen.

Egal in welchem Bereich die Auszubildenden tätig sind, für alle heißt es, sich in den nächsten Jahren notwendiges Fachwissen anzueignen. Doch rein die fachliche Kompetenz reicht schon lange nicht mehr aus. Im betrieblichen Alltag gehören soziale Kompetenzen zu den Grundanforderungen, die ein Auszubildender mitbringen muss – nicht nur im Umgang mit den Kunden, sondern auch mit Kollegen und Vorgesetzten – für ein erfolgreiches und reibungsloses Miteinander. Leider fehlt vielen Auszubildenden die Sensibilität für ein angemessenes Verhalten, so dass Unternehmen immer häufiger vor der Aufgabenstellung stehen, Versäumnisse aus dem Elternhaus oder Schulwesen aufzufangen. Sozialkompetenz ist nicht einheitlich definiert, jedoch wird Kooperation- und Teamfähigkeit, Pünktlichkeit, Höflichkeit, Verlässlichkeit, gepflegte Umgangsformen, friedlich und konstruktiv Konfliktbehandlung, Selbstmotivation und souveränes Auftreten darunter verstanden.

Da sich die meisten Jugendlichen bei Beginn der Ausbildung in einer entwicklungs-psychologischen Phase befinden, ist das Verständnis für die eigene Person oft noch nicht ausgereift. Sie benötigen Anregungen und Anleitungen, um die Entfaltung ihrer Potenziale nutzen zu können.

Soziale  Kompetenz bedeutet für die Auszubildende, mehr über sich selber zu erfahren, sich seines Handelns bewusst zu werden und seine Mitmenschen in seiner Andersartigkeit zu verstehen. Mit schwierigen und kritische Situationen umzugehen und sich kooperativ zu verhalten.

Teilen wir uns die Aufgabe. Wir begleiten Sie bei der Ausbildung Ihrer Auszubildenden. Sie trainieren die Fachkompetenz, wir die Sozialkompetenz.

Zwei Varianten stehen Ihnen zur Verfügung.

Offene und firmenspezifische Maßnahmen

offene Seminare Für Auszubildende bieten zwei offene Seminare an:

TelefontrainingEin einfaches „Hallo“ bei der Meldung, langes stottern bei Erklärungen oder wenig hilfsbereites Verhalten ist im Berufsleben unpassend. In Unternehmen ist ein kompetentes und sicheres Auftreten gefordert. Dazu gehört eine freundliche Meldung, positive Ausdrucksweise und die persönliche Einstellung dem Gesprächspartner helfen zu wollen. Die Auszubildenden überwinden die Hemmschwelle Telefon, entwickeln kommunikative Fähigkeiten und stellen sich auf verschiedene Gesprächspartner ein. Mit konfliktmindernder Kommunikation beruhigen sie aufgebrachte Gesprächspartner und verstehen es, Kundenorientierung am Telefon erlebbar werden zu lassen.

Zur Seminarbeschreibung

Nächste Termin 15. März 2013 in Ratingen 280,00 € zzgl. MwSt. und Tagungspauschale


soziale KompetenzAuszubildende stehen am Anfang ihrer Karriere. Die Ausbildung konzentriert sich verstärkt auf die Vermittlung der fachlichen Kompetenz. Für ein erfolgreiches und reibungsloses Miteinander – ob untereinander oder im Kontakt mit Kunden, Lieferanten – ist besonders die soziale Kompetenz gefordert. Da sich die meisten Jugendlichen bei Beginn der Ausbildung in einer entwicklungspsychologischen Phase befinden, ist das Verständnis für die eigene Person noch nicht ausgereift. Soziale Kompetenz heißt mehr über sich selber erfahren, sich seines Handelns bewusst zu werden und seine Mitmenschen in seiner Andersartigkeit zu verstehen. Mit schwierigen und kritische Situationen umzugehen und sich kooperativ zu verhalten.
Zur Seminarbeschreibung

 

Viele unserer Kunden bevorzugen ein auf Ihr Unternehmen konzipiertes und somit individuelles Training.

firmenspezifische Trainings

Die nachstehenden Module geben Ihnen einen Überblick darüber, wie wir Auszubildende auf ihre kommende Aufgabe vorbereiten könnten.

Ziel ist die Vermittlung notwendiger Kompetenzen die für Engagement, Motivation und Verantwortungs-bereitschaft sorgen. Kompetenzen wie  Kommunikations-, Teamfähigkeit, Umgang mit Konflikten, souveräne Auftritt, Zuverlässigkeit und Selbstmotivation. Für die Nachhaltigkeit kombinieren wir alle Elemente mit ganzheitlichen Übungselementen. Auf Wunsch gerne auch mit Outdoor-Übungen die einerseits Spaß vermitteln, anderseits sehr effektiv sind, an die sich die Auszubildende lange erinnern.

Vorstellbare Trainingsschwerpunkte

 Kommunikationsfähigkeit
  • Kommunikation als Prozess verstehen – ist es wahr was ich sage
  • Stimmung, Emotionen und Verhalten
  • Botschaften sicher vermitteln- zwischen Ich-Du Botschaften unterscheiden
  • Umgang mit verbalen Angriffen –  sichere und freundliche Verteidigung
  • Gegenwähr was nun – souverän handeln
Konfliktfähigkeit
  • Entstehen von Konflikte – wie und wann wird es ungemütlich
  • So äußern Sie konstruktive Kritik
  • Raus aus dem Konflikt – wie Sie Gespräche führen, dass der Andere es annimmt
  • Feedback konstruktiv und einfühlsam formulieren
  • Gestellte Aufgaben auch gegen Widerstände verwirklichen
Kooperationsfähigkeit
  • Kooperatives Verhalten – gegenseitig Vertrauen können
  • Absprachen und Ziele vereinbaren
  • Informationen weitergeben und Vereinbarungen einhalten
Knigge
  • Warum der erste Eindruck zählt – Höflichkeit und Umgangsformen im Business
  • Verhalten in der Öffentlichkeit – Beweisen Sie Stil im Umgang mit anderen
  • Professioneller Umgang mit Handy, Technik, Rauchen usw.
  • Duzen / Siezen im Allgemeinen und im Unternehmen
  • Gast- und Gastgeberrolle im Business
  • Die kleinen Tricks und Tipps für den Berufsalltag
Teamarbeit
  • Was bedeutet es als Team zu arbeiten
  • Gemeinsam eine Aufgabe lösen
  • Einzelkämpfer versus Teamplayer
  • Eigenverantwortung in der Gruppe übernehmen – aber auch zurückstecken können
  • Teamgeist durch gegenseitige Unterstützung
  • Eigenen Potenziale gezielt einbringen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die genauen Trainingsinhalte stimmen wir individuell auf Ihre Auszubildendengruppe, den gewünschten Zielen ab und achten darauf, dass sie in die Unternehmenskultur passen.

Soziale Kompetenzen wird immer wichtiger, wie kann Sie die CoBeTraS Akademie Sie unterstützen, mit offenen oder firmeninternen Maßnahmen?

Written by