Kopfstandtechnik „Umgekehrt wird ein Schuh daraus.“

Kopfstand-Methode

Kennen Sie das? Schnell muss eine Idee her – natürlich außergewöhnlich, clever und für den Anlass passend  – doch der Kopf ist leer, will einfach nicht mitspielen. Das was uns in diesen Momenten maximal einfällt, ist das was wir nicht wollen. Hilfe, eine Lösung muss her!!!  
Hier stelle ich eine Methode vor, die gleich mehrere Namen hat.Kopfstand-Technik, Umkehrtechnik oder auch Flip-Flop-Methode genannt. 
Weil die umgekehrte Aufgabenstellung ungewöhnlich ist, werden etablierte und hemmende Denkmuster blockiert. So lassen sich Lösungsideen meist leichter finden.
Es sind dazu vier Schritte nötig:
  • Die Aufgabenstellung umkehren („auf den Kopf stellen“).
  • Lösungen für die umgekehrte Aufgabenstellung finden.
  • Diese Lösungen der umgekehrten Aufgabe auf den Kopf stellen.
  • Aus den Ergebnissen konkrete Lösungsideen entwickeln.
Um die Kopfstand-Methode besser zu verstehen, machen wir es an einem Beispiel fest.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgabe:
Wie verkaufen wir mehr Brötchen?

Mögliche Kopfstand-Variante:
  1. Wie verhindern wir, dass Kunden unsere Brötchen nicht kennen/kaufen?
  2. Was müssen Kunden tun, damit wir sie als Brötchenkunden nicht finden?

Mögliche Kopfstand-Lösungsansätze:
Zu 1.
Hier könnte Ihnen z.B. einfallen: Keine Anzeigen, keinen Auftritt in Medien, schlechte Qualität abliefern, fehlende Weiterempfehlung von zufriedenen Kunden, etc.
Zu 2.
Diese Frage ist anders, da Sie hier die Perspektive vom Kunden einnehmen. Dadurch kommen ganz andere Antworten, wie z.B.: Kunden leben in einer anderen Stadt, sie sprechen eine andere Sprache, sind zu Besuch hier, mögen keine Weizenbrötchen, sind eingesperrt und dürfen nicht raus etc.

Mögliche Lösungsideen
Zu 1.
Mehrstufige Werbeauftritte einrichten
Zu 2.
Vielleicht kommen Sie auf Ideen wie: Ihre Brötchen im Ausland anzubieten, gezielt Brötchen für Touristen zu backen, einen Bringservice einzurichten, besondere und außergewöhnlich Brötchen anzubieten, Ihre Brötchen in bestimmten Einrichtungen anzubieten wie u.a. im Knast, in Kliniken, o.ä.,
Wie das Beispiel verdeutlich, ist die Fragestellung für die Ideenfindung wichtig. Spielen Sie mit den verschiedenen Fragestellungen und suchen Sie aus unterschiedlichen Perspektiven nach Lösungen.
Die Methode funktioniert besonders gut, wenn man nicht nur Selbstverständlichkeiten als Ergebnis produziert. Wie z.B. aus der 1. Fragestellung.
Je mehr wir uns erlauben ganz frei zu denken – ohne Grenzen, ohne Machbarkeit im Hinterkopf zu haben -umso kreativer werden wir. Manchen Menschen fällt es leichter, andere tun sich etwas schwerer.
Die Kopfstandtechnik ist eine von vielen Kreativitätstechniken und ist nicht für alle Ideenfindungen hilfreich.

 

Neugierig geworden auf mehr?

 

Hier eine lustige und  interessante Variante von der Flip-Flop Methode

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________________________

 

Written by