SMALL-TALK – die Kunst der kleinen Gespräche. Sollte das leichte Gespräch wirklich ein Zaubermittel für berufliche und persönliche Erfolge sein?

Vielleicht kennen Sie das !

Sie sind auf einer Veranstaltung, fühlen sich eher unsicher als glücklich.

Sie versuchen zu lächeln, doch Ihr Gesicht will einfach nicht entkrampfen. Ihre Hände klammern sich um das Glas, und aus lauter Verlegenheit wechseln Sie von einem Bein auf das andere. In Ihrem Kopf hämmert es danach, mit welchem interessanten Gesprächsthema Sie sich einbringen können. Fast neidvoll blicken Sie zu denen, die fast mühelos mit anderen ins Gespräch kommen.

Von den einen wird Smalltalk eher als oberflächliche Form der Konversation betrachtet und als etwas Minderwertiges angesehen sich nur über belangloses auszutauschen.

Die anderen sehen Small-Talk als Königs-Disziplin, wenn es um den Umgang mit Kunden oder Geschäftspartner geht.

Fakt ist: Eine leichte Konvention führen zu können, ist heutzutage unerlässlich für die Beziehungsarbeit.

Smalltalk ist laut einer Untersuchung des Center for Workforce
Development in Massachusetts wichtig für das Fachwissen von Mitarbeitern in Unternehmen. Der Studie zufolge erwerben 70 % der Mitarbeiter ihr Wissen durch den alltäglichen Plausch. Denn Smalltalk bricht nicht nur das Eis zwischen Personen, sondern liefert auch wertvolle Informationen, die für die eigene Arbeit wichtig sind.

Doch viele Menschen kennen das Phänomen der Sprechhemmung. Angst vor Blamagen oder Ängste lassen viele verstummen. Sei es auf Veranstaltungen, Meetings, Geschäftsessen, Vorstellungsgesprächen oder anderen formellen und informellen Anlässen.

Beherrschen Sie Small Talk können Sie:

  • schnell auf andere Personen zugehen
  • für Auflockerung von heiklen Gesprächen sorgen
  • schnell soziale Kontakte knüpfen – Networking
  • Verhandlungen schneller realisieren
  • Ihre Beliebtheit steigern
  • Selbstsicherheit gewinnen
  • Spaß haben und die richtigen Worte finden

Was vielen Menschen im Wege steht, sind die eigenen Ansprüche und Gedankengänge.

Fordern von sich selber, dass sie spontan, witzig, locker, schlagfertig und ein begehrter Gesprächspartner sind. Schnell schaltet sich der Kopf ein der meint: „Was soll ich sagen“, „Ich habe doch nichts interessantes zu erzählen“, „Vielleicht ist es denen gar nicht recht, wenn ich sie direkt anspreche“…..

Beim Small Talk geht es nicht darum, besonders witzig oder schlau zu sein. Es geht nicht um gehaltvollen Informationsaustausch, sondern um ein ungezwungenes Gespräch mit den passenden Worten!

Business-Smalltalk hilft um in das Gespräch zu kommen und dabei muss nicht immer der Pokal oder das Bild an der Wand herhalten.

 

Erfolgreiche Small Talker treiben sich mit positiven Kräften an. Sie sagen sich: „Ich bin ein interessante Gesprächspartner“, „Ich kann alle Menschen begeistern“, „Ich kann flexibel auf Situationen reagieren“. Sie motivieren sich selber.

Tricksen Sie Ihr Gehirn aus!

Unser Gehirn unterscheidet nicht zwischen Realität und Vorstellungskraft. Daher stellen sie sich doch einfach mal vor Sie könnten es – den erfolgreichen Smalltalk!

Spielen Sie vor Ihrem inneren Auge die Situationen genau durch, wie
Sie Menschen begeistern, wie Sie in einer Gruppe stehen und mit einer Leichtigkeit mit anderen Menschen plaudern. Nehmen Sie mit allen Facetten war, wie Sie locker und fröhlich Andere mitreißen. Die „So-tun-Als-ob-Technik“ verhilft Ihnen sich danach zu verhalten und darin erfolgreich zu sein.

 

Beim Smalltalk hilft Selbstbewusstsein weiter

Selbstbewussten Menschen fällt es in der Regel leichten, mit anderen – unbekannten – Menschen in Kontakt zu treten um ein ungezwungenes Gespräch zu führen. Die Fähigkeit ein ungezwungenes Gespräch zu führen, geht häufig parallel mit dem Selbstbewusstsein einher.

So wie Sie Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein erlernen können, so lässt sich auch die Kunst des kleinen Gespräches lernen.

Diese Tipps helfen Ihnen für die ersten Schritte:

  1. Wagen Sie den Anfang – Überwinden Sie die Angst
  2. Finden Sie die passende Einstellung zur leichten Konversation
  3. Sondieren Sie die Lage und fangen Sie Stichpunkte auf
  4. Nutzen Sie das Offensichtliche und nutzen das was da ist
  5. Lächeln Sie – Sie wissen es ist ein Bumerang – es kommt zurück.
  6. Wählen Sie ein allgemeines Thema, zur Situation passend
  7. Hören Sie gut zu und stellen offene Fragen
  8. Zeigen Sie echtes Interesse und entdecken Sie Gemeinsamkeiten
  9. Achten Sie auf die Distanzzonen
  10. Seien Sie ehrlich und authentisch
  11. Halten Sie den Gesprächsfluss am Laufenden
  12. Fachsimpeln ist erlaubt, wenn es zum Anlass und Gegenüber passt
  13. Üben üben üben

SmallTalk No-Go`s

  • In Selbstgespräche verfallen
  • Heikle Themen (sehr private Themen, Krankheiten, Ehe, Religion, Politik finanzielle Situationen, Lästern, Gerüchte etc.) ansprechen
  • Nicht zuhören können
  • Hauptsächlich mit geschlossenen Fragen arbeiten
  • Mit der Tür ins Haus fallen
  • Interesse heucheln
  • Distanzlosigkeit

 

Punkten Sie beim Smalltalk mit skurrilem Wissen – hier einige Ideen dazu:

Wie viel wog der größte Leberknödel, der je gekocht wurde?
Der weltgrößte Leberknödel wurde 1996 in Tirol (Österreich) gekocht und wog 1800 Kilo.

Was ist der häufigste Familienname der Welt?
Chang. Etwa 90 Millionen Menschen heißen so.

Wie groß ist das kleinste eingetragene Grundstück der Welt?
0,13 Quadratmeter – es liegt nahe Göttingen.

Warum schließen Frösche beim Fressen die Augen?
Weil sie dabei mit den Augäpfeln gegen die Mundhöhle drücken, damit die Nahrung schneller im Magen ankommt.

Auf welcher Höhe steht die höchstgelegene Telefonzelle der Erde?
Im Himalaja in 6363m.

Welcher Fisch kann seekrank werden?
Der Goldfisch, wie Testversuche mit künstlichen Wellenbewegungen im Wasserglas zeigten.

Lernen

Small Talk ist erlernbar wie eine fremde Sprache, eine Berufsausbildung oder Tanzschritte für den Wiener Walzer.

In unserem Workshop gehen wir schrittweise vor und nähern uns so locker dem Ziel.
1. Beginnen werden wir mit der Kontaktannäherung und Begrüßung.

2. Gehen dann zum lockeren Small Talk über

3. Und üben die nette Verabschiedung

Schauen Sie hier und prüfen Sie ob die Vorgehensweise die passende für Sie sein kann.

Written by