Weiterbildung mit dem europäischen Sozialfonds

             

Der Sozialfonds macht es möglich, dass Sie bis zu 50 % der Weiterbildungskosten (max. 500 Euro) einsparen.
Ob Bildungsscheck oder Bildungsprämie, es ist einfach und unbürokratisch an die Bildungsprämie zu kommen.

__________________________________________________________________

 

Der Bildungsscheck oder die Bildungsprämie soll Beschäftigte und Unternehmen dabei unterstützen, ihre Beschäftigungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit durch lebensbegleitendes Lernen zu verbessern. Mit dem Bildungsscheck gewährt das Land NRW mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds einen Zuschuss zu den Ausgaben für berufliche Weiterbildung. Der Bildungsscheck und auch die Bildungsprämie (erhältlich auch in anderen Bundesländer) kann durch eine neutrale Beratungsstelle entweder an ein Unternehmen ausgegeben werden, welches den Bildungsscheck dann an seine Beschäftigten weitergibt (betrieblicher Zugang) oder an die Beschäftigte/den Beschäftigten persönlich ausgestellt werden (individueller Zugang).

Die Inhaberinnen und Inhaber der Bildungsschecks lösen den Bildungsscheck bei einem der auf dem Bildungsscheck aufgeführten Weiterbildungsanbieter ein. Der Weiterbildungsanbieter beantragt im Anschluss die Einlösung des Bildungsschecks. Als Unternehmen dürfen Sie maximal 10 Bildungsschecks pro Jahr für Ihre Beschäftigten nutzen; denken Sie dabei an alle ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ausgenommen sind Auszubildende, Zivildienstleistende und Praktikant/-innen, sowie Eigentümer/innen und Teilhaber/-innen, die im Betrieb mitarbeiten.

 Wer kann den Bildungsscheck nutzen?

Unabhängig davon, ob der Bildungsscheck im betrieblichen
oder im individuellen Zugang ausgegeben wurde, gelten für
die Inhaberinnen und Inhaber folgende Voraussetzungen:

  • Pro Person und Jahr kann nur ein Bildungsscheck ausgestellt werden.
  •  Mit einem Bildungsscheck kann jeweils nur eine Weiterbildungsmaßnahme, die inhaltlich auf dem Bildungsscheck aufgeführt ist, anteilig gefördert werden.
  • Eine Kursbuchung und Anzahlung des Kursentgeltes zur Weiterbildung darf erst nach Ausstellung des Bildungsschecks erfolgen.
  • Die auf dem Bildungsscheck eingetragene Person darf im Jahr der Ausgabe des Bildungsschecks und/oder im vorangegangenen Jahr keine berufliche Weiterbildung begonnen haben.
  • Es darf nur das durch den Bildungsscheck ermäßigte Kursentgelt entrichtet werden. Die Rechnung muss auf Sie (individueller Zugang) oder auf Ihr Unternehmen (betrieblicher Zugang) ausgestellt werden.
  • Der Bildungsscheck muss innerhalb der eingetragenen Gültigkeitsdauer bei einem der aufgeführten Weiterbildungsanbieter eingereicht werden.

 

Schauen Sie sich ein Rechenbeispiel an und ein Video zum Bildungsschein.

Hier gibt es genauere Informationen über das Bildungsscheckverfahren .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Written by